Philipp Mißfelder – ein etwas anderer Nachruf

Vorneweg und bitte unmissverständlich: Der Tod eines Menschen darf nicht Anlass zur Häme oder Schadenfreude sein. Respekt und Mitgefühl mit den Angehörigen stehen nicht zur Disposition. Es soll hier auch nur auf das Wirken Mißfelders im Bereich der Sozialpolitik eingegangen werden, weil er, zusammen mit anderen, Maßstäbe gesetzt hat, die …

Geschädigte Direktversicherte wehren sich – offener Brief

Die „Interessengemeinschaft Geschädigte Direktversicherte“ hat uns gebeten, den folgenden offenen Brief an CDU/Tauber und andere führende Parteienvertreter, auf unserer Seite zu veröffentlichen. Das machen wir gerne, weil wir das Engagement der Interessengemeinschaft unterstützen. Sie kämpfen für 7,5 Millionen durch das Gesundheitsmodernisierungsgesetz (GMG) geschädigte BürgerInnen. Im März diesen Jahres demonstrierten sie …

Erfolgreiche Informationsaktion der IG Metall Senioren in Elmshorn am 13.6.

Die Elmshorner Nachrichten berichteten am 15.6.15: IG Metall informierte über Rentenentwicklung: Geradewegs in die Altersarmut! Eigener Bericht: Die IG Metall Senioren waren mit 2 Kolleginnen und 7 Kollegen am 13. Juni auf dem Elmshorner Alten Markt sehr präsent. Eine große Informationspyramide wurde von vielen Passanten aufmerksam gelesen und es entwickelten …

Wenn der Herzog sich um die Alten kümmert…

Roman Herzog war von 1994 bis 1999 Bundespräsident. Für diese fünf Dienstjahre erhält er einen „Ehrensold“ und ein Aufwandsgeld von rund 300.000€ jährlich. Nimmt man Büro, Dienstwagen und das dafür erforderliche Personal hinzu, werden die Kosten der Allgemeinheit für ihn zwischen 500.000€ und 600.000€ betragen – Jahr für Jahr. Am Samstag, …

Kieler Nachrichten berichten über Altersarmut in Kiel.

Am Beispiel eines Rentnerehepaars wird berichtet, wie Rentner trotz „normaler“ Erwerbsbiografien in die Altersarmut rutschen. Das hatte sich in den letzten Jahren so entwickelt und es ist keine Verbesserung in Sicht – im Gegenteil… (siehe Artikel vom 23.5.15: „Für sie geht es nur noch ums Sparen“) In einem weiteren Artikel …

NachDenkSeiten und IG Metall extranet berichten über uns

Auf den NachDenkSeiten vom 15.05. wird dem “Seniorenaufstand” breiter Raum eingeräumt. Insbesondere die Auseinandersetzung um das Versorgungswerk MetallRente wird dort mit drei Dokumenten ausführlich dargestellt. Hier der direkte link zu dem Beitrag: http://www.nachdenkseiten.de/?p=26116   Am gleichen Tag wird auf unsere Kampagne im “IG Metall extranet” (interne Seite für ca. 60.000 …

Rentenerhöhung 2015 – nur ein Trostpflaster, das nichts heilt

Foto: PeWe – Kieler Arbeiterfotografen Auf der Internetseite www.vorsorgeluege.de fanden wir folgende aufschlussreiche Meldung: Vorsorgelüge-Newsletter 02/2015 vom 5.5.2015 Rentenerhöhung – nur ein Trostpflaster Nun ist es perfekt: Das Kabinett hat die Rentenerhöhung zum 1.Juli 2015 durchgewunken: 2,1 Prozent im Westen und 2,5 Prozent im Osten. Kein Jubel, aber große Befriedigung …

Schleswig Holsteinischer Zeitungsverlag berichtet über den “Seniorenaufstand”

Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag berichtet am 20.04.2015, in den 14 Regionalausgaben (Flensburger Tageblatt, Holsteinischer Courier, Landeszeitung,… – Auflage: 200.000): “Die Rentner im Norden machen mobil und finden mit ihrer Aktion “Seniorenaufstand” gegen Altersarmut weit über die Landesgrenzen hinaus Unterstützung. … Inzwischen hat auch die SPD eingesehen, dass die Klagen der Senioren berechtigt …

BILD hetzt und verdreht – 10 notwendige Richtigstellungen

20seitige Broschüre: BILD am Sonntag und Professor Straubhaar verdrehen die Wirklichkeit und verhöhnen die Alten! 10 notwendige Richtigstellungen, erarbeitet von Senioren des DGB, der IG Metall und von ver.di aus Flensburg, Rendsburg, Neumünster, Kiel, Elmshorn und Hamburg. Eine Woche nachdem der paritätische Gesamtverband seinen Armutsbericht veröffentlichte, konterte die die BILD …

Das Alterseinkünftegesetz – ungerecht für Jung und Alt!

Ver.di Leer klärt am 22. April 2015 auf: Das Alterseinkünftegesetz – ungerecht für Jung und Alt! Mit dem Alterseinkünftegesetz wurde im Jahr 2005 die so genannte nachgelagerte Besteuerung eingeführt. Das heißt, Renten werden – abhängig vom Jahr der Verrentung – mit einem zunehmenden Anteil steuerpflichtig. Im Jahr 2005 liegt der …